Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


  • Elementeingabe ALKIS
    • Punktobjekt
    • Punktort Lage
    • Punktort Höhe
  • Listen/Protokolle
    • Mittelbildungsprotokoll
    • Koordinatenliste (Formular)
    • Koordinatenliste (Dokument)
    • Individuelle Koordinatenliste
  • Bundesländer: Listen/Protokolle
    • BR: Punktidentitätsliste
    • BR: Vermessungsriss-Liste
    • NI: Liste zum Fortführungsriss
    • BW: Koordinatenliste (GK) Mannheim
    • BW: Koordinatenliste (UTM) Mannheim
    • MV: Nachweis der Punktidentität (Formular)
    • MV: Koordinatenverzeichnis (Dokument)
  • Messauswertung
    • Direktauswertung
  • Dokumentparameter/Sonstiges
  • Schnittstellen
    • ADCII
    • ASI/ASO
    • Dateneinheiten
  • Konverter
    • Stapelkonverter KAVDI-V10
    • SYSTRA-Konverter
    • Geod.Ber.Niedersachsen
    • GEOgraf Druckdatei-Konverter




geos:kavdi:alkis_verwaltung:umnummerierung-einzeln

Umnummerierungen: Einzeln

Standard

Um in Ihrem Projekt einzelne Punkte umzunummerieren starten Sie das Modul:


und klicken Sie auf „Ausführen JA“.


Jetzt werden Sie aufgefordert das alte AKZ (Arbeitskennzeichen)





und den Nummerierungsbezirk einzugeben. Der NBZ der in den Dokumentenparameter eingestellt ist wird hier vorbelegt. D.h. in der Regel muss hier nur mit OK bestätigt werden.

Anschließend geben Sie das neue Arbeitskennzeichen (AKZ) und den Nummerierungsbezirk ein.




Umnummerieren von graphischen Punkten ( L-, N-, O-Punkte )

Im Katasterdatenbestand gibt es s.g. graphische Punkte. Diese Punkte besitzen eine GML-ID, aber keine Punktkennung.
In KAVDI werden die graphischen Punkte in drei Kategorien unterteilt.

  • Punkte die nur Koordinaten haben (L-Punkte)
  • Punkte als Punktobjekt und Punktort ohne weitere Qualifizierung (N-Punkte)
  • Punkte als Punktobjekt und Punktort voll qualifiziert nur ohne Punktnummer (O-Punkte)

KAVDI vergibt für diese Punkte je nach Eigenschaft eine eigene Nummer die mit L, N oder O beginnt.


Diese vollqualifizierten Punkte bekommen den Buchstaben „O“ vorangestellt (z.B. O0001234). Bei Punktnummern mit führendem Buchstaben wird der Nummerierungsbezirk (NBZ) nicht berücksichtigt.

Wenn Sie im Außendienst einen graphischen Punkt aufmessen wollen, können Sie in der Messvorbereitung den Punkt schon entsprechend umnummerieren, dann kann der Punkt direkt mit der neuen Punktnummer aufgemessen werden.

Hierzu müssen Sie als erstes wissen welche Punktnummer KAVDI für den Punkt vergeben hat.

Ich stelle Ihnen jetzt zwei Möglichkeiten vor, die Punktnummer zu ermitteln und umzunummerieren.

  1. Umnummerieren mit Hilfe der QGIS-Grafik
  2. Umnummerieren mit Hilfe der KAVDI-Grafik

Weitere Möglichkeiten zur Auswahl in einer Grafik sind auch noch die Anbindung an GEOgraf und GeoMapper.


Umnummerieren mit Hilfe der QGIS-Grafik

  1. Umnummerieren mit Hilfe der QGIS-Grafik

    Ausführliche Informationen zu QGIS finden Sie hier
    1. Sie starten QGIS und zoomen in den Bereich.


      Hier sehen Sie die Punktnummern die KAVDI vergeben hat.

    2. Legen Sie in KAVDI ein Dokument an und klicken (Doppelklick) Sie in der Modulliste auf das Modul: Umnummerierung: Einzeln. .
      Bestätigen Sie das Ausführen mit „JA“ und wählen dann in der Grafik den umzunummerierenden Punkt aus. Jetzt bestätigen Sie die NBZ Abfrage und anschließend geben Sie die neue Punktnummer und den NBZ ein. Führen Sie das mit allen umzunummerierenden Punkten fort.



      bestätigen Sie den NBZ (nicht relevant, siehe Beschreibung oben), dann vergeben Sie die neue Punktnummer und den entsprechenden Nummerierungsbezirk.


Im Datenbank sehen Sie die neuvergebenen Punktnummern.



Im Druckmanager können Sie in der Fortführungsdatei sehen, dass der umnummerierte Punkte als Replace ausgegeben wird.


Umnummerieren mit Hilfe der KAVDI-Grafik

  1. Umnummerieren mit Hilfe der KAVDI-Grafik

    1. Sie schalten die Grafik in KAVDI und zoomen in den Bereich.


      Vorraussetzung ist die Einstellung in den Grafik Eigenschaften:

    2. Legen Sie in KAVDI ein Dokument an und klicken (Doppelklick) Sie in der Modulliste auf das Modul: Umnummerierung: Einzeln. .
      Wählen Sie die Punktnummer in der Grafik aus, bestätigen Sie den NBZ (nicht relevant, siehe Beschreibung oben), dann vergeben Sie die neue Punktnummer und den entsprechenden Nummerierungsbezirk.

    3. Alternativ können Sie das Modul auch mit gedrückter linker Maustaste in das Dokument ziehen und anschließend befüllen.



      Im Datenbank sehen Sie die neuvergebenen Punktnummern.

      Im Druckmanager können Sie in der Fortführungsdatei sehen, dass der umnummerierte Punkte als Replace ausgegeben wird.



geos/kavdi/alkis_verwaltung/umnummerierung-einzeln.txt · Zuletzt geändert: 2022/03/11 09:05 von maria