Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


geos:panda.fa:f-4-0:start

F: Nachweis über die Qualität der Messung

Statistik der Verbesserungen

Diese Statistik wird aus den Ergebnissen der freien Ausgleichung entnommen. (Werte aus Datenbank der freien Ausgleichung)

  • Allgemein:

Die Beobachtungen werden durch die Ausgleichung verbessert. Diese Größe der Verbesserungen ist abhängig von der Gewichtung, also von der Genauigkeit der Beobachtung. Je niedriger das Gewicht umso höher wird die Beobachtung verbessert. Hat eine Beobachtung eine hohe Genauigkeit, so fällt sie stärker ins Gewicht und erhält eine geringe Verbesserung. Der reine Betrag der Verbesserung kann nicht zur Beurteilung der Güte einer Beobachtung herangezogen werden.

Mit der normierten Verbesserung (NV) betrachtet man die Verbesserung im Verhältnis zu ihrer Genauigkeit. Geht man von einer hundertprozentig kontrollierten Beobachtung aus, dann bedeutet:

NV
1Die normierte Verbesserung der Beobachtung entspricht der vorgegebenen Standardabweichung
2Die normierte Verbesserung der Beobachtung entspricht dem Zweifachen der vorgegebenen Standardabweichung
3Die normierte Verbesserung der Beobachtung entspricht dem Dreifachen der vorgegebenen Standardabweichung

Je nach Vorschriften werden unterschiedliche Bedingungen an die normierte Verbesserung gestellt. So definiert der Erhebungserlass in Nordrhein-Westfalen, dass die normierte Verbesserung (NV) bei zwei Dritteln aller Beobachtungen kleiner als 1 sein sollte.

In diesem Fenster wird eine Statistik über die NV und die Verbesserungen angezeigt.

  • Maximal und Durchschnittswerte der NV:


  • Anteil Beobachtungen mit NV < 1

Erhebungserlass (ErhE) NRW: Unter Zugrundelegung der Normalverteilung wird die Standardabweichung von 68 % der Messwerte eingehalten (Sicherheitswahrscheinlichkeit 68 %, k = 1)


  • Anteil Beobachtungen mit 1 < NV < 2.00

Erhebungserlass (ErhE) NRW: Als größte zulässige Abweichung (Grenzwert) eines Messwertes wird das Doppelte der vorgegebenen Standardabweichung festgesetzt (Sicherheitswahrscheinlichkeit 95 %, k = 2).



  • Anteil Beobachtungen mit NV > 2.00


  • Anteil Beobachtungen mit NV undefiniert


  • Maximal und Durchschnittswerte der Verbesserungen





Information

  • Restklaffen der Datumspunkte

Hier werden die Restklaffen der Datumspunkte dokumentiert. (Werte aus Datenbank der freien Ausgleichung)

  • Gruppe gemessene GNSS-Punkte

Wenn eine Gruppe der gemessenen Punkte angelegt wurde, stehen hier die Ergebnisse. (Werte aus Datenbank der freien Ausgleichung)





Protokolle

PAN: Ergebnisprotokoll

Protokolle editieren / anzeigen

Die Protokolle können nun auch mit dem auf dem Rechner installierten Standardapplikation (idR. Editor) geöffnet werden. In der Symbolleiste wird hierzu ein Icon angeboten wenn ein Protokoll im Viewer angezeigt wird.

Das Editieren der Protokolle ist standardmäßig deaktiviert. Über einen Schalter in der Konfigurationsdatei (pan_fe.cfg) muss das Editieren zugelassen werden:

PAN_FE_DO_ALLOW_USING_EXTERN_EDITOR = J

PAN: Fehlerprotokoll




Fehler/Warnungen/Hinweise

Fehler

Eine freie Ausgleichung ist nur dann durchführbar, wenn das Netz in sich als örtliches System berechenbar ist.

Wenn das nicht gegeben ist, hat PAN die Eigenschaft trotzdem eine Lösung zu berechnen. Es handelt sich dann aber nicht mehr um eine freie Ausgleichung, sondern um eine zwangsfreie Ausgleichung. Der Ausgleichungstyp wird automatisch angepasst, damit es zu einem Ergebnis kommt.

PANDA/FA liefert aber dann eine Fehlermeldung, dass der gewünschte Ausgleichungstyp nicht berechnet werden konnte.


Hinweis

Unter dem Menüpunkt „Fehler/Warnungen/Hinweise“ wird nun ein Hinweis erstellt, falls eine Näherungskoordinatenberechnung mit KONBEO durchgeführt wurde. Mit einem Klick auf den Hinweis wird das Protokoll zur Näherungskoordinatenberechnung geöffnet.


  • Quasiidentische Punkte
  • Koordinatendifferenzen
  • Grobe Datenfehler
    (Werte aus Datenbank der freien Ausgleichung)
geos/panda.fa/f-4-0/start.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/27 10:50 von maria